Vorher

Altes Logo der HOCHSCHULE Trier

Nachher

Neues Logo der HOCHSCHULE Trier

Corporate Design HOCHSCHULE Trier

Nachdem die Causa „Corporate Design der HOCHSCHULE Trier“ Anfang November 2016 nach der offiziellen Vorstellung Hochschul-intern stark kritisiert wurde, ist inzwischen festzustellen, dass der Widerstand doch allmählich abkühlt. Der ursprüngliche Unmut richtete sich vorallem auf das Logo selbst und nicht auf das Corporate Design im Ganzen. Studierende aus einigen Fachbereichen, die den technischen Lehrbereichen zuzuordnen sind, fühlten sich durch das neue Logo nicht ausreichend repräsentiert. Vielleicht ging es aber hauptsächlich um den Aspekt, dass man nicht direkt in die Entscheidungs­prozesse involviert wurde.

Zur Diskussion beim Trierischen Volksfreund …

Als Mitglied des Gremiums für das neue Corporate Design für die HOCHSCHULE Trier war mir von vornherein klar, dass vermutlich jede Entscheidung des Gremiums die Hochschul-Gemeinschaft spalten könnte. Obwohl eigentlich jeder Fachbereich Vertreter für dieses Gremium bestellt hatte, kann bei so einem Thema nicht wirklich basis-demokratisch durch alle Hochschulangehörige abgestimmt werden. Dann würde der Entscheidungsprozess vermutlich Jahrzehnte brauchen. Auch so schon dauerte der Prozess der Erstellung des neuen Corporate Designs mindestens vier Jahre.

Ich selbst betrachte das neue Logo als eine echte gute Innovation. Im Gesamtklang der Hochschul-Landschaft stimmt dieses Logo nicht in den weit verbreiteten Tenor der HSD-, HSB- und hda Dreibuchstaben-Logo-Kombinationen ein, sondern diese Logogestaltung geht einen eigenständigen gestalterischen Weg.

Natürlich hat auch diese Logogestaltung wie die meisten Logos Aspekte der Verwundbarkeit wie zum Beispiel die Möglichkeit der Spitznamenbildung, die natürlich eher zur Herab­würdigung genutzt wird. Spitznamen bei bekannteren Logos sind zum Beispiel das Olympiade-Logo für London 2012, das als „Hakenkreuz“ bezeichnet wurde, oder das Logo der NASA, das als „Fleischklops“ bezeichnet wird. Ich möchte natürlich die potenziellen Spitznamen unseres neuen Hochschul-Logos hier nicht extra in Umlauf bringen. Ich glaube aber, dass man damit leben kann.

Die naheliegende Möglichkeit, das neue Logo in Bewegung zu setzen, zu animieren und so zu einem modernen Symbol von Vielfalt, Modernität und Flexibibilität werden zu lassen, ist noch in Arbeit. Ich hoffe, dass diese Umsetzungen in näherer Zukunft seitens der Hochschulleitung in vernünftiger Art und Weise umgesetzt werden.

 

Olympiade Logo London 2012
Logo NASA