Editorial und Typoraster

„Periodika“– also alle Publikationen, die in bestimmten Zeitintervallen erscheinen wie Zeitungen und Zeitschriften. In meinen Seminaren ab dem zweiten Semester ein grundlegendes Thema. Hier spielen neben den feintypografischen Zusammenhängen vorallem die Rastersysteme eine zentrale Rolle.

Der Prokrastinator

freigeistig, kreativ, handmade

Ein Projekt mit dem ganzen zweiten Semester, Typografie Grundlagen, Kommunikationsdesign, in Kooperation mit dem Kurs manuelle Drucktechniken an der Hochschule Trier

Für den Fachbereich Gestaltung soll ein Zeitungsmedium etabliert werden, welches aber inhaltlich unabhängig von der Hochschulleitung veröffentlicht werden soll. Studierende sollen ihre eigenen Themen auswählen, die für Sie relevant und wichtig sind. Für eine erste prototypische Ausgabe wurde eine Zusammenarbeit zwischen dem Seminar Typografie Grundlagen im 2. Semester Kommunikationsdesign betreut durch Till Neuer und dem Kurs manuelle Drucktechnikenim 4. Semester Kommunikationsdesign betreut durch Harry Morisson hergestellt. Die beteiligten Studierenden erstellten während der Seminare ein professionelles Typografie-Raster-System, die Namensgebung und Titelkopfgestaltung sowie die ersten Inhalte mit Texten und Bildgrafiken. Anschließend wurden die ersten 500 Exemplare ebenfalls in kompletter Eigenarbeit im manuellen Siebdruckverfahren zweifarbig gedruckt. Die handgeschriebenen Auflage-Notizen unterstützen den einzigartigen Charakter jeder einzelnen Ausgabe.
Nachdem die erste Ausgabe durchaus als erfolgreich bezeichnet werden kann, soll die Zeitung als freies Medium für den ganzen Fachbereich Gestaltung auch in Zukunft erscheinen.

 

Typo-Gazette

Schriftklassifikation im Zeitungsformat

Semesterprojekt, Typografie Grundlagen, zweites Semester, Kommunikationsdesign:
Kevin Schneider

Ziel der Aufgabe ist es, die Klassifikation der Schriften in ein gedrucktes Medium zu übersetzen, so dass ein typografischer Laie das Thema verstehen kann. In diesem Fall wurde das Medium einer Tageszeitung gewählt und entsprechend gestaltet. Sehr anschaulich könnte ein Leser sich am Frühstückstisch über das an sich sehr „trockene“ Thema der Schriftklassifikation nach DIN-Norm informieren. Auch das Format und die Materialauswahl bei dieser Projektumsetzung unterstützen die Anmutung einer klassischen Zeitung.

 

Nord – Süd

Travel — Adventure — Stories

Semesterprojekt, Typografie Grundlagen, drittes Semester, Kommunikationsdesign:
Friederike Bärenfeld und Jill Biebricher

Ziel der Aufgabe ist es, ein mehrseitiges Layout für eine Zeitung zu erstellen. Der Inhalt der Zeitung kann frei gewählt werden. Bestandteile der Umsetzung und Gestaltung sind: Format, Rasteraufbau, Spaltigkeit, Zeitungskopf (Titel), Schriftauswahl, Schriftmix, Lesbarkeit, Bild-Schrift-Kombination, Paginierung, grafische Zusatzelemente.

Die fertigen Layouts werden auf original anmutendem grauen Zeitungspapier in Originalformat ausgedruckt, sodass ein sehr anschauliches Dummy-Exemplar vorliegt.

Eine Zeitung, die sich mit Reisethemen in Kombination mit Freizeitsportarten beschäftigt. Da Sportmagazine sich normalerweise eher in Form von Hochglanzmagazinen präsentieren, hebt sich die Anmutung in Form einer Tageszeitung bei diesem Projekt deutlich von anderen Magazinen ab und geht somit neue Wege der Gestaltung. Der Einsatz von gebrochenen Schriften unterstützt die Sehgewohnheiten bei Zeitungsmedien und vermittelt einen „seriösen“ Eindruck. Dennoch wirkt das Medium nicht antiquiert. Durch die Konzeption des Layouts und die Kombination mit anderen Schriftarten, Farben und Gestaltungselementen bekommt das Layout einen frischen und lebendigen Charakter.