Königliches Festbankett am französischen Hof im 14. Jahrhundert (Fotolia: Erica Guilane-Nachez)
Königliches Festbankett am französischen Hof im 14. Jahrhundert

Gekochter Adler, Flamingozungen und Kamelferse

Im Rahmen der diesjährigen interdisziplinären Projektwoche am Fachbereich Gestaltung der Hochschule Trier wollten wir* das Feld des Kommunikationsdesigns ein wenig erweitern und die Inszenierung eines Festmahles mit den Mitteln des Designs bearbeiten. Unter dem Titel „Kultur ist Genuß — Genuß ist Kultur“ fand ein dreitägiges Seminar statt. Bei der kleinen theoretischen Einführung zum Thema „Das Festmahl im Verlauf der letzten zweitausend Jahre“ offenbarten sich teils kuriose Speisen wie Adler, Pfau, Schwan, Flamingozungen oder Kamelferse. Wissend, dass Speisen solcher Art dem politisch unkorrekten Bereich unserer heutigen Zeit anheimfallen müssen, wurden in Gruppenarbeit völlig andere Ideen für die Umsetzung unseres eigenen Festmahls erarbeitet.

Für das eigentliche Kochen standen nur provisorische Möglichkeiten wie die eigenen Studenten-WG-Küchen, eine Teeküche sowie ein nur geringes Budget zur Verfügung. Dennoch ließen sich die Teilnehmer keineswegs davon abschrecken, ihre Konzeptideen wie geplant durchzuführen.

Es wurden verschiedene kleine Konzepte umgesetzt. Einige internationale Rezepte wurden unter dem Gedanken zusammengefaßt, nur schwarzes und weißes Aussehen zu haben. An anderer Stelle wurden nur orangefarbige Speisen zusammengestellt. Oder es wurden Speisen präsentiert, deren Geschmacksrichtung eine völlig andere war, als seine umgebende Dekoration verhieß. Auch typografische Zeichnungen auf der Tischfläche kamen als Dekorationselement zum Einsatz.

Als Ergebnis entstand schließlich eine große Tafel mit Speisen, die unter Berücksichtigung ihrer Farbigkeit zusammengestellt wurden. Zwar waren die einzelnen Konzeptideen einigermaßen verschieden. Aber auf der großen Tafel sorgte dies für überraschende Momente.

*(Das Projekt wurde durch drei Lehrende der Fachrichtung Kommunikationsdesign/Hochschule Trier geplant.)

Nein — doch keine Kamelferse.