»Ecce; Guck; Lueg; unden und oben; vornen und hinden; rechts und links; der Höhe nach; der Länge nach; der Breite nach; gegen Aufgang, gegen Niedergang, gegen Mittnacht; Nova Omnia; alles spihlet neu … und weihet die vor Augen stehende Zierd zu grosserer Glorie der göttlichen Majestät …«

 

 

 

Bilder-Theater-Bilder

Die Spielmannstradition, geboren im Zeitalter des Mittelalters, wird in diesem Projekt weitergeführt. Frei nach Bühnenstücken des Autos Dario Fo („Geburt des Spielmanns“) geht es in diesem Projekt nicht nur um die Umsetzung eines Themengebietes mithilfe eines einzigen Mediums, sondern es geht um die Explosion von Sinneseindrücken.

Art und Aufbau barocker Gemälde bilden die visuelle Vorlage. Die Umsetzung wird durch verschiedene mediale Elemente inszeniert. Es gibt die Konzeption eines Bühnenaufbaus, es gibt die Inszenierung von Szenen in Form der lebenden Gemälde, es gibt die Projektionen der Bühnenbilder bestehend aus Typografie und Illustrationen und es gibt die Darstellung der Themen innerhalb eines Buches. Das ganze Ensemble bildet eine barocke Gesamtheit von Medienumsetzungen.

Theaterbilder
Buchgestaltung